7 gute Gründe für das Elektroauto

Sie machen den Anfang: Diese Sieben haben den ersten vollelektrischen Audi reserviert – und erklären, warum sie sich für den Audi e-tron entschieden haben.

Der e-tron ist der erste vollelektrische Audi, der auf den Markt kommt. Aber er ist noch viel mehr: Das erste Premium-Elektro-Auto eines deutschen Herstellers zum Beispiel. Und der Start in ein neues Zeitalter: 2019 soll der e-tron Sportback auf den Markt kommen, 2020 der blitzschnelle e-tron GT. Schon im Jahr 2025 will Audi eine Palette von über 20 elektrifizierten Modellen anbieten, jedes dritte verkaufte Auto soll elektrisch sein. Audi investiert viel in die Technologie: im e-tron-Werk in Brüssel laufen gar keine Verbrenner mehr vom Band, im Audi-Standort im ungarischen Győr arbeiten gegen 130 Mitarbeiter in der Elektromotoren-Produktion.

Tausende Autofahrer weltweit wollen so schnell wie möglich in die neue Ära starten: Gegen eine Gebühr kann man den e-tron reservieren und seinen Platz in der Auslieferungs-Warteschlange sichern. Auch in der Schweiz haben das hunderte getan. Darunter der smarte Stromer Stephan Baumgartner, Elektroingenieur Nadir Mandioni, der in San Francisco einen «Magic Moment» erlebte und Jorge Petitpierre, dem für die Zukunft seiner Kinder bloss das Beste gut genug ist.

Aber es gibt noch viele weitere Pioniere. Hier erklären einige von ihnen, warum sie sich für den Audi e-tron entschieden haben:

Caroline Rosenberger (56), Geschäftsführerin und Inhaberin Salesangel by Carob GmbH, Kilchberg ZH:

«Technik fasziniert mich seit jeher, im Beruf wie privat. Auf meinen Geschäftsreisen bietet mir mein Audi RS Q3 Komfort, Spass, Sicherheit und Understatement bei Kunden», sagt Caroline Rosenberger. «Als langjährige Audi-Fahrerin freue ich mich nun auf die neueste Generation eines rein elektrisch angetriebenen SUVs», sagt die Inhaberin der Firma Salesangel bei Carob GmbH. «Auf meinen Geschäftsreisen oder auf dem Weg in mein Hideaway im Engadin wird mein Audi mein treuer Begleiter sein. Die vielen Funktionen zur Unterstützung und das geniale Soundsystem sind nur ein paar Highlights, auf die ich mich freue.»

Mehr über Caroline Rosenberger erfahren Sie bei AUDI.

Stefan Zopp (45), Verkaufsleiter, Pfäffikon ZH:

«Ich habe zwei Söhne. Sie sollen auch in Zukunft eine intakte Umwelt erleben können. Daher muss man den Bereichen Elektromobilität und – zukünftig – autonomes Fahren etwas tun. Und wer, wenn nicht ich? Zumindest mit dem Kauf eines zukunftsträchtigen Fahrzeugs.» Ein Technik-Freak sei er nicht, sagt Zopp. «Ich fahre aktuell einen Audi Q7 e-tron quattro, einen Plug-In-Hybriden. Es ist sehr cool, 2,7 Tonnen elektrisch zu bewegen.»

Guglielmo L. Brentel (63), Hotelier, Rapperswil-Jona SG:

«Die Zukunft gehört der Elektromobilität. Ich möchte elektrisch fahren – aber mit Audi-Qualitätsanmutung», sagt Guglielmo L. Brentel (63). Der Hotelier aus Rapperswil-Jona SG kennt die Vorzüge der Elektromobilität bereits: Er war zwei Jahre lang Tesla-Fahrer, kehrte später aber zum RS 6 und damit zur Verarbeitungsqualität zurück, für die Audi bekannt ist. «Ich finde es praktisch, am Morgen immer einen ‹vollgetankten› Wagen zu haben. Ich finde die Technik im Vergleich zu traditionellen Verbrennungsmotoren verblüffend einfach», zählt Brentel die Pluspunkte des elektrischen Fortbewegung auf. «Und mir gefällt die sofortige Kraftentfaltung.» Für die Zukunft hat der Hotellerie-Pionier aber noch mehr Wünsche an sein Auto: «Ich freue mich auf das autonome Fahren – hoffentlich bald auf Level 4, später sogar Level 5.»

Markus Helbling (57), Mitglied der Geschäftsleitung der BDO AG:

«Ich bin gespannt auf den e-tron. Selbstverständlich interessieren mich Reichweite, Anzahl der Ladestationen, Ladegeschwindigkeit. Noch mehr interessiert mich aber, wie Audi mit diesem Auto in die neue Welt startet.

E-Mobilitiät bedeutet für Benutzer viel mehr als nur von Elektromotoren angetriebene Fahrzeuge. Für mich bedeutet sie den Einstieg Audis in eine neue Idee davon, wie man Kundenbedürfnisse erfüllen will. Heutige wie zukünftige.

Das Auto wird sich mit der Welt verbinden. Mich interessiert die Disruption, mich interessiert, wie sich verändert, wie wir Autos benutzen. Sie werden uns in Zukunft von A nach B bringen – und wir werden bestimmen, wie wir die Zeit im Auto verbringen.

Mein Auto soll auf meine Sprachbefehle reagieren. Mein Auto soll mir E-Mails und Nachrichten vorlesen und sie sogar für mich schreiben. Mein Auto soll Zugriff auf alle Adressen haben, die Wettervorhersage, den Strassenzustandsbericht, die Stauwarnungen. Mein Auto soll selber einen Termin in der Garage vereinbaren und nur noch meine Zustimmung einholen. Ich will nicht mehr alle Strecken selber fahren. Ich will entscheiden, ob ich selber lenken will. Ich will, dass mich das Auto auf meiner Reise unterstützt. Von der Navigation bis zur Musik. Und dass das Zusammenspiel der Systeme einwandfrei funktioniert.

Wir werden in Zukunft alles nutzen, was die zunehmende Komplexität irgendwie reduziert. Individuell. Jeder anders. Ich hoffe, dass der e-tron mein Leben einfacher macht. Schritt für Schritt. Ich freue mich auf die Zukunft mit Audi. Auf den Vorsprung durch Technik – oder, hoffentlich bald, durch Agilität, Konnektivität und Individualisierung.»

Simon Smit (39), Partner bei der Creative Intelligence Society AG, Zürich:

«Der Audi e-tron strahlt Dynamik, Agilität und Power aus – und hat die Zukunft im Blick. So bin ich grösstenteils auch. Beruflich und privat. Ich bin immer auf dem neuesten Stand der Technik. Apps und Hardware interessieren mich gleichermassen wie gesellschaftliche Strömungen», sagt Smit. «Statussymbole sind mir unwichtig. Und doch ist der e-tron mehr als ein Auto: Er ist auch ein Statement. Auch beim e-tron möchte ich zu den ersten gehören. Darum habe ich ihn reserviert.»

Manfred Weiss, Services Director bei der Feldschlösschen Getränke AG, Dörflingen SH

«Ich bin vom Elektroauto völlig überzeugt. Und insbesondere vom Audi e-tron. Mit der heutigen und aktuellen Technik ergibt es keinen Sinn mehr, Benzin für die Fortbewegung zu verbrennen. Zukünftige Generationen werden einmal sagen: ‹Unglaublich, dass die früher einmal das Erdöl verbrannt haben. Wir wären heute froh, wenn wir noch etwas davon hätten!› Dazu kommt, dass der Audi e-tron sehr convenient ist: Er ist sehr leise, bietet einen hohen Fahrspass und Fahrgenuss, verursacht wenig Emissionen und verfügt über ein gleichmässig hohes Drehmoment.»

Beat Moser, Inhaber Roth Elektro Kerzers AG, Erlach BE

«Ich habe ein Elektroinstallationsgeschäft, wir installieren Photovoltaikanlagen und Gebäudeautomationssysteme. Kurz gesagt: Ich habe dauernd mit Strom zu tun. Aus diesem Grund interessiere ich mich auch für den Audi e-tron. Ich bin überzeugt, dass der Audi e-tron in unser Geschäft passt und der Anfang von unserer Vision ist! Eine vollelektrische Fahrzeugflotte.»

e-tron News

Technik, Gesellschaft, Mobilität: Bleiben Sie up to date bei den Themen, die uns in Zukunft bewegen.